ElliptiGO statt Laufen?

ElliptiGO statt Laufen?

Zuletzt aktualisiert | last modified: 5. April 2024

Startseite | ElliptiGO statt Laufen?

Englischer Text

Warum bin ich umgestiegen?

Nachfolgend einige Zeilen zu meinem sportlichen Hintergrund und zu meiner Motivation, die Sportart vom Laufen zum ElliptiGO Stehfahrrad zu wechseln.

Damals

Nachdem ich in meiner Jugend diverse asiatische Kampfsportarten und einige Jahre eher Fun-Sportarten wie Tauchen oder Gleitschirmfliegen betrieben hatte, bin ich um 2006 über Nordic Walking zum Laufen gekommen. Inzwischen würde ich mich als ambitionierten Ausdauersportler bezeichnen. Vor meinem Umstieg auf ElliptiGO bin ich ca. dreimal die Woche zwischen 10 und 20 Kilometer gelaufen. Etwa acht- bis zehnmal im Jahr habe ich an Laufveranstaltungen aller möglichen Distanzen bis zum Marathon teilgenommen. Dabei habe ich mich von den Zeiten her meist im oberen Mittelfeld meiner Altersklasse bewegt.

Von 2011 bis 2018 wurde von mir, gemeinsam mit meiner Familie, das Blog laufsterne.de betrieben. Dort hatten wir über unsere Eindrücke von Laufveranstaltungen geschrieben. Aufgrund der mit der EU-Datenschutzgrundverordnung einhergehenden Einschränkungen wurde dieses Angebot 2018 eingestellt. Auf meinem You-Tube-Sport-Kanal finden sich weiterhin Videos aus dieser Zeit.

Das Problem

Ich hatte immer mal wieder Knieprobleme durch die Belastung beim Laufen. Diese hatte ich mithilfe von sensomotorischen Laufeinlagen zwar meistens gut im Griff, aber es gab zwischendurch Phasen, in denen Laufpausen angezeigt waren. Ärztlicherseits wurde mal eine orthopädische Operation empfohlen, damit ich bis ins hohe Alter weiterlaufen könne. Diese Option habe ich wegen der für mich unkalkulierbaren Folgen und nach Einholen weiterer ärztlicher Meinungen jedoch verworfen.

Dennoch war mir schon immer klar, dass es irgendwann mal eine Alternative braucht, um das Knie nicht durch das Laufen zu ruinieren. Als dieses Ende 2021 wieder Probleme machte, habe ich begonnen, ernsthaft über einen Wechsel der Sportart nachzudenken. Nur zu welcher war mir damals noch nicht so wirklich klar.

Und nun?

Nordic Walking und Wandern sind nette ergänzende Aktivitäten – zuweilen mache ich beides noch immer. Wenn man vom Laufen kommt, ist der Trainingseffekt dabei allerdings marginal. Sportliches Fahrradfahren, und Fitnessstudios waren noch nie etwas für mich – warum auch immer. Zudem wusste ich, dass ich beim klassischen Radfahren deutlich mehr Zeit aufwenden muss, um auf einen vergleichbaren Trainingseffekt zu kommen. Dies wollte ich unbedingt vermeiden. Einen Crosstrainer fand ich dafür zwar ideal, wollte aber keinesfalls überwiegend Indoor trainieren müssen.

Ich erinnerte mich, dass ich auf der Berliner Marathonmesse 2015 zum Ausprobieren einige Runden mit einem seltsamen Fahrrad der Marke ElliptiGO auf dem Tempelhofer Feld gedreht hatte.

Dieses Video des Herstellers/ Importeurs trifft auch meine Motivation zum Umstieg ziemlich genau…

ElliptiGO? – Wie entstand der Crosstrainer für draußen?
Alternativ lieber den Link zum Video bei YouTube nutzen?

Auf einem Kleinanzeigenportal stieß ich auf ein interessantes Angebot und habe mir im Winter 2021/ 22 recht spontan ein Set aus gebrauchtem ElliptiGO 11R und Fluid 365 Trainer zugelegt.

Für meinen berufsbedingten Zweitwohnsitz in der Stadt wurde der Fuhrpark bald um ein ElliptiGO MSUB erweitert. Im Herbst 2022 kam zur Schonung des 11R ein gebrauchtes SUB für Outdoorsport bei schlechtem Wetter hinzu.

Ich hatte mir auch Alternativen zu ElliptiGO angesehen, z.B. den Streetstepper oder auch den Bionic Runner, den es zuweilen gebraucht zu kaufen gibt. Diese waren mir aber irgendwie technisch zu komplex/ zu dubios, der Support bzw. die Zukunft der Marke bzw. Projekte war mir unklar oder mir gefiel die Art der Bewegung einfach nicht so gut.

Heute

Ich laufe mittlerweile so gut wie gar nicht mehr. Hin und wieder probiere ich es nochmal und stelle stets fest, dass es nicht wirklich gut für die Knie ist. Außerdem macht es mir – im Vergleich zu früher – irgendwie keinen Spaß mehr.

Stattdessen trainiere ich ca. dreimal pro Woche für ein bis drei Stunden mit einem ElliptiGO und somit in etwa mit dem gleichen Pensum, das ich für das Laufen aufgewendet habe.

Inzwischen habe ich einige tausend Kilometer und etliche Stunden Erfahrung auf den drei, doch recht unterschiedlichen Bikes. Obwohl ich durch das regelmäßige Laufen nicht schlecht trainiert war, haben mich die Räder in hügeligem Terrain auch schon mal an meine konditionelle Grenze gebracht.

Für mich ist ElliptiGO näher am Laufen als am Fahrradfahren. In meinem Sporttagebuch habe dafür eine eigene Sportart definiert.

Wer sich dafür interessiert, findet dort Beispiele meiner Workouts.

Die Zeilen mit einem + können in meiner öffentlichen Tagesbuchansicht für Detailinformationen ausgewählt werden. Rechts unter „Tags“ ist aufgeführt, welches Gefährt es war.

Wie ich die früheren Lauftrainings mit den ElliptiGO-Workouts vergleiche, erzähle ich im Artikel Wie trainiert man mit einem ElliptiGO?.

Die Internetseite

Außerhalb der traditionell eher wohlwollenden Darstellungen von Hersteller und Importeuren sowie einigen Ersterfahrungsberichten und Unboxingvideos findet man bisher wenig im deutschsprachigen Netz. Und wenn, eher im Zusammenhang mit dem ElliptiGO als Freizeit- oder Reise-, denn als Trainingsgerät.

Daher habe ich mich zu diesem Webseitenprojekt entschlossen. In diesem möchte ich sowohl sportliche als auch technische Aspekte betrachten. Ich werde meine Erfahrungen auf dieser Internetseite fortschreiben, sie ist aber nicht dazu gedacht, ständig neue Inhalte zu posten.

An dieser Stelle ist noch einmal explizit zu erwähnen, dass diese private, nicht-kommerzielle Website von mir als Nutzer betrieben wird. Ich erhalte im Zusammenhang mit meinen Veröffentlichungen keinerlei Vergünstigungen von irgendwelchen Unternehmen und würde diese auch nicht annehmen, sofern sie mir angeboten würden.

Der Webseitentitel „(Bike) ohne Sattel“ und die Adresse „ohnesattel.de“ wurden übrigens gewählt, weil die mit Abstand am meisten gestellte Frage bzw. der häufigste Kommentar erstaunter Passanten und interessierter Sportler „Hat das keinen Sattel?“ oder „Das hat ja keinen Sattel!“ sind.

Und nein, es hat auch keinen Akku und keinen Motor!

Mein Fazit

Ich kann nicht verhehlen, dass ich von meinen ElliptiGO-Bikes insgesamt sehr angetan bin.

Trotz sogar verbesserter Fitness gehören meine Kniebeschwerden beim Sport der Vergangenheit an. Außerdem ist das aufrechte Fahren sehr rückenfreundlich und auch bei längeren Strecken gibt es keine Schmerzen im „Hinterteil“.

Persönlich bin ich wirklich überzeugt, dass ein ElliptiGO eine sehr gute Ergänzung oder auch Alternative für Menschen mit Gelenkproblemen beim Laufsport sein kann.

Welches meiner Gefährte(n) mir am besten gefällt, kann ich gar nicht sagen. Ich mag sie alle drei, jedes für seinen Zweck. Bei einer eventuellen Auswahlentscheidung spielt vor allem der Einsatzzweck, der Grad der gewünschten/ erforderlichen Gelenkentlastung, der akzeptable Wartungsaufwand und nicht zuletzt der Anschaffungspreis eine Rolle.

Auf den einschlägigen Gebrauchtportalen finden sich übrigens regelmäßig interessante Angebote. Ich habe nur mein MSUB neu erworben.

Bis auf individuelle Besonderheiten, vor allem beim 11R, entspricht die Wartung in etwa der eines traditionellen Fahrrades. Ich warte meine drei Bikes alle selbst. Wenngleich es durchaus einige technische Eigenarten gibt, habe ich bisher noch keine „professionelle“ Hilfe benötigt. Grundvoraussetzungen sind natürlich eine gewisse Ausstattung an Werkzeug und etwas technisches Knowhow. Wer die Wartung nicht selbst machen möchte, sollte eine lokale Werkstatt finden können, die sich an ein ElliptiGO herantraut. Es sind überwiegend handelsübliche Verschleißteile verbaut. Allerdings scheinen viele Werkstätten seit dem Fahrradboom der letzten Jahre so ausgelastet zu sein, dass sie „Fremdräder“ nicht oder nur unter Auflagen warten und reparieren.

Viel Spaß beim Stöbern!
Jens-Peter

Startseite | ElliptiGO statt Laufen?

Bitte beachten…

(Bike) ohne Sattel ist ein rein privates, nicht kommerzielles Projekt, das in keinerlei Verbindung zu Herstellern, Importeuren oder Händlern steht. Ich bin ausschließlich Nutzer.
Die Verwendung meine Hinweise, Anleitungen und Empfehlungen erfolgt auf eigenes Risiko, ich übernehme hierfür keinerlei Gewährleistung bzw. Haftung! Für die Einhaltung der einschlägigen technischen und verkehrsrechtlichen Vorschriften ist jeder Anwender selbst verantwortlich!
Creative Commons Lizenzvertrag
Copyright © Jens-Peter Stern | (Bike) ohne Sattel | ohnesattel.de | laufsterne.de

Beitrag veröffentlicht

in

von

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner